Was ist eine Autoritätsseite?

hochleithner.com   •   Januar 21, 2020

Autoritätsseite (englisch Authority Sites) = umfangreiche Webseite die maßgeblich mit fachkundigen Inhalten von Experten bestückt ist und die über mehrere Traffic-Kanäle und Einnahmequellen verfügt.

Im Grunde genommen handelt es sich um ein Unternehmen in Form einer Website.

Wichtig ist, dass sie gebaut werden können, ohne dass ein physisches Produkt verkauft werden muss. In der Tat, die Art und Weise, wie wir sie bauen möchten, sind Autoritätsseiten Blog-ähnliche Seiten, in denen das Hauptprodukt Information ist.

Als Assets äußerst attraktiv

  • Es findet keine Inventur statt.
  • Es gibt so gut wie keinen Kundendienst.
  • Sie können später in ihrem Entwicklungszyklus fast vollständig passiv betrieben werden.

Diversifizierung des Traffics

Wenn Sie mehrere Traffic-Quellen haben, schützen Sie sich vor katastrophalen Traffic-Verlusten.

Alle Suchmaschinen und alle Social-Media-Plattformen haben Nutzungsbedingungen, und alle verbieten Personen für vermeintlich unerhörte Delikte, was jedem passieren kann, auch wenn man versucht nach den Regeln zu spielen. Wenn Sie sich nur auf eine einzige Traffic-Quelle verlassen und diese Plattform Sie verbietet oder bestraft, kann Ihr Unternehmen über Nacht verschwinden.

Das Modell der Autoritätsseite diversifiziert sich durch die Generierung von Traffic aus mehreren Quellen.

Die 4 Traffic-Ressourcen des Authority Site Modells

  • ORGANIC = SEO Traffic

  • SOCIAL = Social Media Traffic (z.B.: Facebook, …)

  • PAID = bezahlter Traffic (z.B.: Google Ads, FB Ads,…)

  • OWNED MEDIA = eigene Medien (z.B.: Videos)

Diversifizierung der Einkünfte

Die Diversifizierung der Einnahmequellen kann auf die gleiche Weise helfen, sich vor Verlusten zu schützen, wie es auch bei der Diversifizierung des Traffics der Fall ist. Meistens hilft sie jedoch, den Erlös pro Besucher zu maximieren.

Wenn wir über den Umsatz eine Webseite sprechen, verwenden wir in der Regel den Begriff RPM (Revenue Per 1,000 Impressions = Umsatz pro tausend Besucher). Die allgemeine Regel ist, dass Ihr RPM jedes Mal wächst, wenn Sie eine neue Einnahmequelle hinzufügen.

Daher diversifizieren wir unsere Einnahmen durch das “Stapeln” von drei Hauptmonetarisierungstechniken: Werbeeinnahmen, Affiliate-Einnahmen und Verkäufe unserer eigenen Produkte. Natürlich kann dies granularer sein, da es viele verschiedene Affiliate- und Werbeplattformen gibt, aber das sind prinzipiell die drei Haupttypen.

Die 3 Haupteinnahmequellen des Authority Site Modells

  • AFFILIATE = Affiliate-Einnahmen (z.B.: Amazon Partnernet, Digistore,…)

  • ADS = Werbeeinnahmen (z.B.: Google Adsence, Taboola,…)

  • PRODUCTS = eigene Produkte

Die Content Formate

Bevor wir in den Struktur- und Entwicklungsprozess des Autoritätsseitenmodells einsteigen, hier noch ein Überblick über die verschiedenen Formate.

Dies am meist genutzten Inhaltsformate

  • Text
  • Bild

  • Grafik

  • Video
  • Podcast

Die Herausforderungen Authority Sites aufzubauen

Wie bei allen Unternehmungen, gibt es auch beim Aufbau von Autoritätswebseiten gewisse Herausforderungen.

Herausforderung #1: Schnelles aneignen von Fertigkeiten

Leute stoßen oft auf das Geschäftsmodell der Autoritäts-Website, wenn sie nach Möglichkeiten suchen, wie man “online Geld verdienen” kann. Viele der Informationen in diesem Umfeld konzentrieren sich darauf, “schnelles” oder “leichtes” Geld zu versprechen.

Nicht nur, dass Autoritätsseiten weder schnell noch einfach zu aufzubauen sind, Sie müssen auch eine ganze Reihe von Fertigkeiten mitbringen bzw. sich aneignen.

Für Neueinsteiger kann dies eine große Herausforderung darstellen, da einige der benötigten Fertigkeiten durchaus Neuland sein können (wie Link Building oder Media Buying), oder es sich um Dinge handelt, die viel in diesem Bereich als schwierig empfinden, z.B.: wie das Schreiben von Texten zu skalieren.

Um Autoritätsseiten zu aufzubauen, müssen Sie grundlegende Kompetenzen in vielen Bereich entwickeln. Die Schlüssel-Kompetenzen davon sind:

  • Keyword-Recherche

  • Content-Erstellung

  • Website-Entwicklung

  • Link Building
  • Finanzierung

  • Managen und skalieren von mehreren Projekten

Herausforderung #2: Ressourcen

Eine wesentliche Herausforderung für die meisten Website-Bauer besteht auch darin, dass es sehr einfach ist Geld auszugeben für den Aufbau einer Autoritätsseite.

Es sind zwei einfache Tatsachen:

  • Der Kauf von Website-Material (z.B. Content) wird im Allgemeinen immer teurer.
  • Es ist einfach für neue Website-Ersteller, Geld für die falschen Dinge auszugeben.

Zudem haben die meisten Website-Ersteller recht strenge Budgets. Und weil es so einfach ist, Geld für den Aufbau auszugeben, können sich auch größere Budgets schnell als unzureichend erweisen. Wir haben Sites für €5000, €25.000, €50.000 und mehr gebaut, und wir haben nie das Gefühl gehabt, dass unser Budget groß genug war.

Zu dieser zu meist knapp bemessenen Ressource gesellt sich eine weitere, über die wir alle zumeist zu wenig verfügen: Zeit.

Und wie für uns alle, ist auch diese begrenzt.

Zusammengenommen bedeutet es, dass wir am Ende Ressourcen benötigen, die von Natur aus begrenzt sind. Und wenn wir neu in der Branche sind, kann es extrem schwierig sein, zu entscheiden, wofür man das Geld am Besten ausgeben soll und wo man am sinnvollsten seine Zeit priorisiert.

Herausforderung #3: Komplexität

Autoritätsseiten sind wunderbare, aber furchtbar komplexe Maschinen.

Sie setzen sich aus mehreren Traffic- und Ertragsströmen zusammen, und jedes zusätzliche Geschäftsmodell erhöht die Komplexität dieses Ökosystems.

Jedes erfordert seine eigenen Fähigkeiten, seine eigenen Technologie-Stacks und sein eigenes Management.

Wenn man sich fertige Autoritätsseiten ansieht, kann die Komplexität erschreckend sein, aber sie beginnen nicht alle so.

Was machen wir mit all diesen Herausforderungen?

Okay, also wir haben all diese Herausforderungen:

  • Aneignen von Fähigkeiten

  • Ressourcen
  • Komplexität

Genau diese Herausforderungen, denke ich, ist auch der größte Vorteil von Autoritätsseiten: ihre Vielfalt.

Es gibt zu viele Fähigkeiten, um sie alle auf einmal zu erlernen. Zu viele Dinge, für die man Geld falsch ausgeben kann. Zu viele komplexe Modelle arbeiten zusammen um sie auf einmal zu durchschauen.

Um das in den Griff zu bekommen, brechen wir das Modell nun einfach auf und gehen es Schritt für Schritt an.

Die Lösung: “stapeln” & “in Stufen”

Wir möchten die Diversifikation in etwas zerlegen, was wir “stacking” nennen.

Stacking = diversifizieren durch das meistern und hinzufügen (stapeln) eines Bausteins nach dem anderen.

Wir haben festgestellt, dass die meisten Menschen, einschließlich uns, viel weniger Erfolg haben, wenn sie versuchen eine Webseite auf einmal zu diversifizieren, da jede Trafficquelle und jede Einnahmequelle normalerweise unterschiedliche Fähigkeiten, Ressourcen und Systeme erfordert.

Stattdessen haben wir festgestellt, dass es effizienter und profitabler ist, einen Baustein nach dem anderen zu meistern, ihn zum Laufen zu bringen und dann den nächsten Baustein darüber zu stapeln.

Sie können sowohl Traffic als auch Einnahmen stapeln, was bedeutet, dass es am Besten ist, wenn Sie den größten Teil Ihrer Energie für 1ne Traffic-Quelle und 1ne Einkommensquelle zu 1nem Zeitpunkt einsetzen.

Eine Schlüsselkomponente des “Stacking” ist die Automatisierung.

Denn wenn man die Zeit für eine Traffic- oder eine Einnahmequelle reduziert, um die Zeit für den Aufbau einer anderen Quelle zu nutzen, muss die Erste automatisiert werden.

Das ist einer der Hauptgründe, warum wir so große Verfechter von Systemen sind.

Zum Beispiel könnten Sie eine Webseite starten, indem Sie organischen Traffic aufbauen und mit Affiliate-Inhalten Geld verdienen. Nachdem der Affiliate-Inhalt funktioniert und Geld einbringt, können Sie Display-Anzeigen hinzufügen und Ihre Energie für die Produktion von Inhalten um sie herum und die Monetarisierung dieser Inhalte aufwenden. Ähnlich, wenn Ihr organischer Traffic funktioniert, könnten Sie ihn automatisieren, so dass Sie sich dann auf den Aufbau Ihres sozialen Traffics konzentrieren können. Und so weiter.

Die 3 Stufen des Authority Site Modells

Natürlich kann man nicht einfach mit dem Stapeln von Willy Nilly (= irgendwas) anfangen, man braucht auch etwas Struktur für das Stapeln.

Um diese Struktur zu erreichen, brechen wir das Modell der Authority Site in 3 Stufen auf. Jede Stufe befasst sich mit bestimmten Teilen des Einnahmen- und Traffic-Stacks.

Wir nennen diese Stufe 1 Authority Sites, Stufe 2 Authority Sites und Stufe 3 Authority Sites. Wir tun dies aus mehreren Gründen.

Erstens sind Authority Sites einfach zu komplex, um alles auf einmal direkt aus einem Guss heraus zu realisieren.
Zweitens haben wir festgestellt, dass es viel schneller und effizienter ist, Websites zu erstellen, indem man an einer Sache nach der anderen arbeitet. Wenn Sie an mehreren Dingen gleichzeitig arbeiten, geht alles langsamer. Der ROI ist viel besser, wenn Sie zuerst hart an einigen wichtigen Profitfaktoren arbeiten und dieses Kapital zum Wachstum nutzen.

Werfen wir in Kürze einen Blick auf alle 3 Stufen, wie sie aussehen, und was es braucht um den Übergang zwischen ihnen zu schaffen. Doch zuvor noch etwas Grundlegendes.

Nischen Auswahl

Die Nischenauswahl passiert, bevor Sie in irgendeine Phase eintreten. Es ist Teil der Recherchephase und sollte realistischerweise mit dem Wissen aller drei Stufen des Authority Modells durchgeführt werden, um korrekt umgesetzt zu werden.

Die Idee ist also, dass wir, wenn wir unsere Nischenrecherche betreiben, etwas auswählen wollen, das in allen drei Phasen gut funktioniert.

Zu diesem Zweck schauen wir uns in der Regel neun Schlüsselfaktoren an, die uns helfen, Nischen zu finden, die in jedem Stadium funktionieren können. Natürlich ist dies ein ziemlich komplexer Prozess, aber nur um den Vorteil zu haben, ihn aus der Vogelperspektive zu sehen, hier sind die neun Faktoren, die wir betrachten (wir möchten sie gerne als Fragen darstellen):

  • Gibt es große Websites, die sich gut entwickeln?
  • Gibt es kleine Websites, die sich gut entwickeln?
  • Ist es eine Leidenschaft, ein Lebensstil (Lifestyle) oder eine Problemnische?
  • Gibt es physische Produkte zu verkaufen oder zu empfehlen?
  • Gibt es Informationsprodukte zu verkaufen oder zu empfehlen?
  • Verdienen die Leute anscheinend Geld mit Werbeeinnahmen?
  • Haben die Keywords ein ausreichend hohes Suchvolumen und geringe Konkurrenz?

  • Gibt es Nischenseiten, die gut platziert sind?

Wir verwenden diese Fragen typischerweise, um große Listen von Nischen einzugrenzen, die wir durch Brainstorming erarbeitet haben und von dort aus vertiefende Nachforschung zu betreiben.

Nachdem wir uns unsere Nische ausgesucht haben, wechseln wir in die Stufe I.

Stufe I Authority Sites

Die Strategie

Stufe I Autoritätsseiten konzentrieren sich fast ausschließlich auf Affiliate-Einnahmen und organischen Traffic, weil sie die einfachste, billigste und höchste ROI-Kombination aus Traffic und Einnahmen sind.

Warum das als Erstes?

Was wir von einer Autoritätsseite der Stufe I brauchen ist, so viele laufende und beständige Einnahmen so schnell wie möglich zu bekommen, für die geringstmögliche Investition.

Affiliate-Einnahmen und organischer Traffic erfüllen beide diese Ziele, da sie beide dazu tendieren mehr Umsatz pro Euro zu erzielen, als jede andere Traffic- oder Einnahmenkombination.

Traffic & Promotion

Da fast der ganze Traffic für die Stufe I Autoritätsseite von Suchmaschinen kommen wird, werden wir fast all unsere Bemühungen auf SEO konzentrieren.

Das bedeutet normalerweise, dass wir ziemlich viel Zeit damit verbringen werden, Links aufzubauen. In der Tat, nachdem wir einen ersten Schwung von Inhalten erstellt haben (lassen), werden wir fast ausschließlich Backlinks aufbauen, mit dem Ziel unsere Suchmaschinen-Rankings zu verbessern.

Allerdings mit der richtigen Keyword-Recherche und sehr guten Texten, benötigen Sie in der Regel nicht so viel Link Building. Hier ist ein Beispiel für eine Stage I-Seite, die wirklich gut läuft.

SEO dauert heutzutage immer länger, und sowohl Links als auch Inhalte scheinen das zu haben, was heute allgemein als “Sandbox” oder Inkubationszeiten bekannt ist und es kann Monate dauern bis sich diese durchsetzen.

Als solches ist die Zeitachse von Null Traffic zu aussagekräftigen Traffic in der Regel 6-12 Monate.

Nachdem der Traffic jedoch etabliert ist, bleibt er in der Regel gleich oder wächst langfristig konstant (was der größte Vorteil des organischen Traffics ist).

Einige Website-Ersteller entscheiden sich sogar dafür, die Link-Building-Bemühungen zu verringern und sich hauptsächlich auf den erstklassigen Inhalt zu konzentrieren, nachdem sich ihre Webseite in Google etabliert hat.

Monetarisierung

Um eine Stufe I Autoritätsseite zu monetarisieren, verwenden wir Affiliate-Marketing und Affiliate-Inhalte, was fast so einfach ist wie das Hinzufügen von Affiliate-Links zu unseren Artikeln ;)

Wir kümmern uns in dieser Stufe nicht um Werbeanzeigen (wir werden nicht genug Traffic haben, um sinnvolles Geld damit zu verdienen). Und wir machen uns auch keine Gedanken um eigene Produkte (wir kennen unser Publikum noch nicht, haben zu wenig Traffic, und es dauert lange bis diese umgesetzt sind).

Stattdessen konzentrieren wir uns fast ausschließlich auf das Schreiben (lassen) von Affiliate-Inhalten, die die richtige Art von organischem Traffic aus den Suchmaschinen anziehen.

Inhalt

In Phase I benötigen wir zwei Arten von Inhalten: Affiliate-Inhalte und “verlinkungswürdige” Inhalte. Affiliate-Inhalte verdienen Geld, während “verlinkungswürdige” Assets uns helfen, Links aufzubauen.

Wir beginnen mit ~50 Affiliate-Artikeln…

… und ergänzen unsere Inhalte mit ca. 5 “verlinkbaren” Assets .

Dies ist eine gute Ausgangsbasis um weiter zu wachsen, während sie sich noch im Stufe I befinden. In der Tat, einige Websites entscheiden sich diese nie zu verlassen, was auch nicht immer notwendig ist. Zum Beispiel wurde eine der größten Affiliate-Websites aller Zeiten – TheWireCutter – zusammen mit seiner Schwesterseite – TheSweetHome – für 30 Millionen Dollar an die New York Times verkauft.

Beide dieser Seiten sind das, was ich als Stufe I Autoritätsseiten bezeichnen würde.

Beispiele

  • TheWireCutter
  • TheSweetHome
  • CoffeeMakerPicks
  • BestCrossbowSource

Stufe II Authority Sites

Die Strategie

Autoritätswebseiten der Stufe II bauen auf dem Erfolg der Stufe I auf und fügen eine neue Einnahmequelle und eine neue Trafficquelle hinzu.

Von Stufe I auf Stufe II

In Stufe I konzentrierten wir uns fast ausschließlich auf Affiliate-Inhalte und organischen Traffic. In Stufe II wollen wir mindestens einen weiteren “Traffic-Stream” und einen weiteren Einkommensstrom hinzufügen.

In den meisten Fällen fügen Stufe II Seiten Social-Media-Traffic und Einnahmen aus Display-Ads hinzu, die beide einen zusätzlichen Aufbau von Informations-Inhalten erfordern.

Hier fangen wir in der Regel auch an, E-Mail-Adressen zu sammeln, um einen direkteren und konsistenten Zugang zu einem größeren Publikum zu erhalten – meist in Vorbereitung auf Stufe III.

Traffic

Hier fangen wir an, unsere sozialen Kanäle aufzubauen. Es spielt keine Rolle, für welche soziale Plattform wir uns entscheiden, aber in den meisten Fällen beginnen Stufe-II-Authority-Websites mit dem Aufbau von Zielgruppen auf Facebook oder Pinterest.

Monetarisierung

In Stufe II fügen wir die Werbeeinnahmen wie z.B.: Display-Ads oder Bannerwerbung zusätzlich zu unseren Affiliate-Einnahmen hinzu.

Der erste Schritt ist typischerweise, Adsense zu installieren, um zumindest einige sofortige Einnahmen zu erzielen. In einigen Nischen jedoch outperformen Netzwerke wie Media.net AdSense jedoch, so dass wir schließlich immer eine Reihe verschiedener Kombinationen testen. Um uns dabei zu helfen, verwenden wir eine Meta-Plattform wie z.B.: Ezoic, um diese Tests für uns durchzuführen.

Inhalt

Möglicherweise ist die größte Änderung für Autoritätsseiten der Stufe II der Inhalt.

Affiliate-Inhalte müssen in der Regel auf hochspezifische Keywords (Schlüsselwörter) abzielen und erfordern, dass Sie über Produkte schreiben. Wenn unser neues Ziel es ist mehr Werbeeinnahmen zu generieren, liegt die Fokussierung nun mehr auf dem Traffic.

Traffic kann sowohl von Suchmaschinen als auch von unserem neuen Social-Media-Publikum kommen, aber in beiden Fällen ist nun der Hauptunterschied, dass wir hauptsächlich informative Inhalte schreiben (non-affiliate content) müssen.

Hier ist ein Beispiel für Inhalte, der auf Social Media ausgerichtet ist.

Diese Inhalte beantworten oft spezifische Fragen oder kuratieren andere Inhalte. Mit anderen Worten, es ist eine Verschiebung weg von Dingen wie Produktbewertungen und hin zu Inhalten, die Sie zur Autorität in diesem Thema werden lassen.

Beispiele

  • PinchOfYum.com (der Shop besteht nur aus Affiliate links)

  • HerePup.com

Stufe III Authority Sites

Die Strategie

Stufe III ist die letzte Stufe des Autoritätsseitenmodells, in der alle Content Formate zusammenkommen, und wir unsere finalen Traffic- und Einnahmequellen zu unserem Stack (Stapel) kombinieren: Paid Traffic und eigene Produkte.

Von Stufe II auf Stufe III

In Stufe II mussten wir unseren Traffic deutlich steigern und mit dem Aufbau einer E-Mail-Liste beginnen.

Mit einem besseren Zugang zu einem größeren Publikum haben wir nun die Flexibilität, Ressourcen für die Entwicklung unserer eigenen Produkte zu verwenden und mit bezahlten Traffic zu experimentieren.

Monitarisierung

Der größte Zuwachs in Phase III ist die Entwicklung eigener Produkte, um unser Publikum noch erfolgreicher zu monetarisieren.

Dies ist eine extrem anspruchsvolle Aufgabe, und es erfordert, dass wir unser Publikum sehr gut verstehen. Wenn wir jedoch ein Produkt kreieren können, das unser Publikum wünscht, kann es die größte Einnahmequelle für eine Autoritätsseite darstellen.

Produkte können beliebige Formen annehmen:

  • Informationsprodukte
  • Physische Produkte

  • Mitgliedschaften

Was davon zu Ihrer Seite passt, hängt stark von Ihrer Nische, Ihrem Publikum und Ihren Ressourcen ab. Eins meiner Lieblingsbeispiele ist DrAxe.com, die einen riesigen Online-Shop zu ihrer Website hinzufügten, nachdem sie im Traffic signifikant gestiegen sind.

Traffic

In Stufe III wollen wir unsere organischen und sozialen Traffic Kanäle weiter ausbauen, aber weil wir ein Produkt geschaffen haben welches wir für eine hohe Gewinnspanne verkaufen können, werden wir die Flexibilität haben, Traffic zu kaufen (Paid Traffic).

Hier wieder DrAxe.

Wir wollen auch damit beginnen unsere E-Mail-Liste zu nutzen, um unsere Leser in Sales Funnels zu kanalisieren, in denen wir ihnen unsere Produkte effektiv anbieten können, was auch Upsells beinhaltet.

Inhalt

Der Inhalt in Stufe III wird größtenteils derselbe sein, wie es in Stufe II war: Wir werden weiterhin Inhalte hinzufügen, die uns helfen, unseren organischen und social Traffic zu steigern.

Wir könnten aber auch einige ansprechende E-Mail-Kampagnen schreiben, oder wenn wir der Meinung sind, dass sich ein Infoprodukt gut an unser Publikum verkaufen lässt, dann geben wir vielleicht auch Ressourcen frei, um diesen Inhalt zu erstellen.

Beispiele

  • DrAxe
  • MuscleForLife
  • HealthAmbition

Das wars nun mit der Erklärung zum Autoritätswebsite Model. Wir hoffen Ihnen einen guten Überblick geben zu haben.
Wenn Sie noch Fragen haben oder einfach mit uns in Kontakt treten wollen, nutzen gerne unser Kontakt-Formular von der Startseite.

Ein großes Dankeschön für die Unterstützung geht an das Authorityhacker-Team für die Nutzung Ihrer Quellen.